Damals auf der Kößlbacher Alm

Der Stall und die Hütte

Vor über 200 Jahren stand genau hier ein kleiner Stall und eine Hütte für die Sennerleut. Seit 1891 gehört die Alm zum Familienbesitz der Familie Kößlbacher aus Unternberg. Damals wurde am offenen Feuer der sogenannten Rauchkuchl gekocht. 1979 wurde die kleine Sennenalm unter Andreas sen. und seiner Frau Ingeborg allmählich in eine Ski- und Wanderhütte verwandelt. Kaum vorstellbar, dass im heutigen Gastraum mit dem heimeligen Kachelofen und den Vorhängen aus selbst gewebten Bauernleinen aus dem Jahre 1937 einst Kühe und Schweine ihren Unterschlupf fanden. Dort wo heute die Küche ist, verbrachten die Sennerleute herrliche Stunden auf der Alm.